Ashburnham

Unsere Bewertung

5 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Eine Golftour durch den Süden von Wales bietet viele Möglichkeiten. Neben den bekannten Plätzen wie Royal Porthcawl, Celtic Manor und Pennard gibt es natürlich noch einen riesen Strauß an tollen Plätzen, die man spielen sollte. Einer davon ist Ashburnham.

Der Kurs liegt etwas westlich von Swansea bei Burry Port. Gegründet Ende des 19. Jahrhunderts entstand der heutige Platz 1910, als der fünffache British-Open-Sieger John Henry Taylor Vorschläge zur Veränderung des bestehenden, bescheidenen 18-Loch Platzes machte. Es handelt sich um einen klassischen Out and In Kurs. Recht ungewöhnlich beginnt er zudem mit einem Par 3 als erstem Loch. Eigentlich kann man sagen, dass alle Löcher, ausser Loch 2 und Loch 17 (flach und langweilig) klassisches Linksgolf bieten. Gut platzierte Bunker und meist anspruchsvolle Grüns. Im Gegensatz zu z.B. Porthcawl kann man hier kaum die See sehen. Das ist eigentlich nur vom Clubhaus, dem Grün der 15, dem Abschlag der 16 und der 18 möglich. Ähnlich wie in Aberdovey wird die Sicht auf das Meer von hohen Dünen versperrt.

Früher wurde in Ashburnham übrigens auch regelmässig hochklassiges Profigolf gespielt. Zwei mal die britische PGA Championship (die war nicht immer in Wentworth…) und das Martini Tournament. Und gewonnen haben immer Spieler, die mit Siegen von UK und Europa im Ryder Cup verbunden sind (Dai Rees, Bernhard Gallagher und Sam Torrance).

Fazit: Muss auf die Liste, wenn man innerhalb einer Woche die besten Plätze in Süd Wales spielen möchte.

Link zur Website des Clubs mit allen Details

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.