Ballyliffin Old Course

Unsere Bewertung

6 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Wer meine Berichte schon länger verfolgt, mag kaum glauben, dass der Ballyliffin Old Course für mich eine Premiere war. Ich „sammele“ seit knapp 2006 Linkskurse und war noch nie zum golfen in der Republik Irland. Alle schwärmen mir immer vor, wie toll es dort ist. Und ich war noch nie dort. Das musste geändert werden. Also baute ich in den Nordirlandtrip auch einen Ausflug in die Republik Irland ein.

Ballyliffin ist der nördlichste Golfclub in Irland und hat zwei 18 Loch-Plätze. Den Glashedy und den Ballyliffin Old Course. Der etwas abgelegene Standort führte dazu, dass der Club lange Jahre nicht im Fokus der Golfurlauber war. Ein Besuch von Nick Faldo Mitte der Neunziger änderte das. Weil ihm der Ballyliffin Old Course gefiel, schwärmte er anderen davon vor. Dadurch wurde der Club bekannter und die Greenfee zahlenden Gäste, die sich in den hohen Norden wagten, zahlreicher. Zu denen gehören jetzt auch wir.

Die Anfahrt über Londonderry führt erst über eine Küstenstraße am Lough Foyle entlang und dann durch eine nette, hügelige Landschaft bis zum Dorf Ballyliffin. Bei der Anfahrt sieht man schon von weitem das typischen Linksgelände. Dünen, Hügel und Grüns mit Fahnen. Dahinter der Atlantik. Für mich vielleicht das am natürlichsten wirkende Gelände, was ich bisher bei einem Golfplatz gesehen habe. Und genug Raum für gleich zwei Golfplätze.

Der Name „Old Course“ ist etwas übertrieben, da er erst seit 1973 in Betrieb ist. Aber Golf wird hier schon etwas länger gespielt. Genauer gesagt seit 1947. Markant für den Platz sind vor allem die extrem ondulierten Fairways. Es kommt einem vor, als hätte man beim Bau des Platzes einfach das Gelände so gelassen, wie es war und lediglich Gras drauf gesät. Das macht das Spiel nicht immer leichter. Die dazugehörigen Grüns sind sehr groß und waren alles andere als langsam. Die schönsten Löcher sind für mich:

  • Loch 3 (ein nettes, kurzes Par 4, bei dem man auf den Atlantik zuspielt)
  • Loch 5 (ein tolles, mittellanges Par 3 auf ein Plateau hinauf)
  • Loch 16 (ein fast perfektes Par 4 den Atlantik entlang)

Der Ballyliffin Old Course ist ein Platz, der jedem Linkskursliebhaber (und auch allen anderen) viel Freude macht. Hier lohnt auch ein großer Umweg. Ausserdem habe ich noch nie von einem Golfplatz aus so ein wunderbar türkisfarbenes Meer gesehen.

Übrigens, wenn man von Nordirland aus kommt, dann sollte man zwischen Mai und September die Fähre zwischen Magilligan und Greencastle nehmen. Das spart Zeit und ist ein tolles Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.