Cullen Golfclub

Unsere Bewertung

4 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Wen man einen Golfurlaub plant und dort auch tolle Plätze spielen möchte, weiss man, dass dies seinen Preis hat. Einen der großen Namen zu spielen, kostet überall richtig Geld. Bei unserer Tour in den Nordosten Schottland haben wir dieses Mal versucht, eine gute Mischung hinzubekommen. Nairn und Cruden Bay und dazu noch einige günstige Kurse, die in der Nähe erreichbar waren. Cullen fiel in die zweite Kategorie.

Der Platz fiel mir in dem Buch mit den „most extraordinary Golfcourses“ auf. Dort war ein Foto der 12 abgebildet (in dem Buch auf Rang 13). Und noch von zwei anderen, die spektakulär aussahen. Also musste der Kurs gespielt werden. Preislich war er auch attraktiv. 18 Pfund für 18 Loch ist fair. Da kann man nichts verkehrt machen. Der Club ist schon etwas älter. Der erste 9-Loch Platz wurde von Old Tom Morris entworfen. Was für mich schon eine Kunst an sich ist in diesem Gelände. Der Kurs ist am Strand, aber es ist kein Linkskurs. Auf dem Kurs sind interessante Felsformationen, deren rote Farbe gerade im Abendlicht sehr beeindruckend aussieht. Der Platz ist mit 4600 Yards für Herren sehr kurz (ca. 4050 Meter von Weiß) und hat Par 63. Also sehr viele Par 3 (zehn). Und sogar ein Par 5 hat man unterbringen können (die 15). Sicher ist dies kein Platz für den sportlichen Golfer, für den die langen Schläge das wichtigste sind. Er ist aber ein tolles Erlebnis. Man hat großartige Ausblicke, viele blinde Löcher und sehr viel Spass. Wenn das Wetter mitspielt, ist dies purer Spass für den geniessenden Golfer.

Fazit: Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis und viel Spass. Wer in Cullen ist, sollte danach unbedingt „Cullen Skink“ probieren. Dies ist eine Fischsuppe, die ähnlich wie eine New England Clam Chowder ist. Aber eben nur ähnlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.