Das neue DGV-Imagevideo aus Zyniker-Sicht

Etwas Vogelzwitschern. Ein Baum im Gegenlicht. Musik voller Pathos. Und eine tragende Stimme auf dem Off. Man muss nicht lange suchen, um herauszufinden, welche Vorlagen der Deutsche Golf Verband den Machern seines neuen Image-Videos gegeben hat. Doch wo die Masters-Intros für Gänsehaut sorgen, sorgt das DGV-Video eher für Fragen.

Zugegeben: die überwiegende Zahl der Facebook-Kommentare für das DGV-Imagevideo sind positiv. Aber sie stammen auch von Golfern. Die Zielgruppe dieses Spots sind allerdings Nicht-Golfer. Sie will man mit dem DGV-Imagevideo dazu bringen, die Vorurteile gegenüber Golf abzubauen und einen Schläger in die Hand zu nehmen. Aber die ganze Aufmachung des Spots sagt „Wir sind etwas Besseres.“ Genau das, was die meisten da draußen negativ über Golfer und den Golfsport denken.

Ich habe mir einmal das gesamte Video angeschaut und – natürlich deutlich übertrieben zynisch – zwischen den bedeutungsschwangeren Zeilen des Sprechers gelesen.

Irgendwann fängt es an. Dabei sein. Es zu fühlen und zu begreifen. Die eigene Erfahrung ist der beste, ja der einzige Weg zu erkennen, was Golf wirklich bedeutet.
Wir wissen leider auch nicht, wie wir die Vorzüge von Golf erklären sollen. Seit Jahren versuchen wir es schon erfolglos. Bitte, bitte, versucht doch einfach mal zu spielen.

Es gibt ihn, den einen Moment, den entscheidenden Augenblick, den jeder Golfer irgendwann erfährt. Mit dem er erkennt, dass da mehr ist, als einen Ball mit einem Schläger 18 Mal in ein Loch zu schlagen.
Schließlich kann man ihn auch nahezu unendlich am Loch vorbeischlagen

Golf lehrt uns Demut. Gibt uns Freude und Stolz. Dieses Spiel verbindet Menschen, bringt sie zusammen, kreiert einen besonderen weltweiten Pakt der Gemeinsamkeit über alle Generationen hinweg.

In diesem Spiel
Erwischt: kein Sport…

geht es um Beständigkeit und Tradition*
*berühmte Golf-Traditionen: Frauen nicht in Clubs zu lassen, mit dem Handicap anzugaben und nach der Runde zu lamentieren, dass sich die Welt auf der Runde gegen uns verschworen hat.

Aber auch um Kreativität und Mut
Zum Beispiel den Mut zur Hässlichkeit

Die mehr als 800 Golfclubs des Deutschen Golf Verbands sind da, um all das zu bewahren
Aus diesem Grund lassen sie nicht jeden Hans und Franz in den Club. Und kommt gefälligst nicht in Blue Jeans auf die Anlage!

aber auch weiterzuentwickeln. Wir glauben an den Spirit of the Game, sind aber auch bereit neue Wege zu gehen.
Zum Beispiel dieses DGV-Imagevideo. Yay!

Wir öffnen das Spiel für die, die es wert schätzen.
…solange sie ein R-Kennzeichen auf dem Ausweis haben.

Wir verbinden alle Interessierten. Wir sind Dienstleister. Wir sind sportverrückt.
Wir sind Ryder-Cup-Bewerbungs-Verlierer. Wir sind Monopolisten. Wir sind Statistik-Beschöniger.

Wir arbeiten gemeinsam verantwortungsvoll am und mit dem Golfsport, um auch den nachfolgenden Generationen diese einzigartigen Erfahrungen zu ermöglichen
Erfahrungen wie diese:

Viele tausend Mitarbeiter auf den Anlagen arbeiten täglich am optimalen Golfsport
Honestly. Ohne Sarkasmus. Tausend Dank allen Mitarbeitern vor Ort.

Unsere Plätze gehören zu den besten und schönsten der Welt
Sie stehen zwar auf keiner Liste der besten und schönsten der Welt, aber sind nicht alle Plätze schön?

Unsere Sportler spielen bei den großen Turnieren, sorgen für unvergessliche Momente
Wir hatten kurz an den, den oder den gedacht. Aber dann doch Kaymers Ryder Cup Putt genommen

Wir testen. Wir untersuchen. Wir schaffen Wissen. Wir organisieren. Wir fördern den Nachwuchs genauso wie die Senioren.
Okay zugegeben, wir sind in erster Linie auf Senioren aus. Wir sind ja schließlich selber welche.

Den Breiten- wie den Spitzenssport.
Damit wir auch morgen noch Urlaub machen repräsentieren können.

Inklusion ist eine Selbstverständlichkeit. Golf kennt keine Schranken.
…außer den DGV-Ausweis und die Platzreife versteht sich.

Warum tun wir das?
Blind geraten: Höhere Einnahmen?

Weil wir daran glauben, dass das bestmögliche Spiel noch mehr Menschen begeistert, sie gesünder macht. Sie im Sinne der Sache zusammenbringt. Lebenslang.
Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an…

Weil nur eine große Vergangenheit die Basis für eine erfolgreiche, vielversprechende Zukunft sein kann.
Hätte das doch nur jemand Apple, Google und Facebook gesagt. Aus denen hätte echt was werden können

Denn wenn unser Sport der bestmögliche Golfsport ist, dann lohnt es sich weiter dafür zu arbeiten, zu kämpfen, zu forschen, zu lernen und noch lange das Spiel zu spielen, das wir alle lieben.
Natürlich nur, wenn es unter dem Schirm des DGV stattfindet.

3 Comments

  • Julius sagt:

    Die Anmerkungen sind sehr treffend! Der DGV zeigt einmal mehr mit diesem Video, dass dort der Golfsport, oder wie er international ist, nicht verstanden wird. Das Wort Spaß z.B. wird kein einziges Mal erwähnt! Das Video sollte sich an jüngere Menschen wenden! Ach, wie blöd von mir zu denken, dass der DGV cool sein möchte. Jüngere Menschen sind ja nicht so zahlungskräftig, um den Golfsport zu öffnen (Stichwort Pay & Play) ist für den DGV ja eh nichts. Eine Frage fällt mir noch ein: Wie hat der DGV Martin Kaymer bei seiner Entwicklung zur Nr. 1 der Welt gefördert? Null!!!!

  • rebel sagt:

    Wenn es nicht so bitter wäre, ein Teil der von Rüdiger gegebenen Antworten ist mir persönlich leider schon Untergekommen.

    Mein Fazit war auch, schöne Bilder aber es lockt selbst mich als Golfer\Crossgolfer nicht. Nicht eine Sekunde. Von Nichtgolfer spreche ich dann schon gar nicht mehr.
    Wie Nichtgolfer Golf sehen, hatte ich schon mal als Thema und von Golfer unter anderem auch gesagt bekommen – das ist allea nicht wahr. So was kommt eben, wenn man es nicht schafft, die Medallie auch wirklich mal von der anderen Seitw zu sehen und auch zu akzeptieren, dass das was man dann zu hören bekommt, nicht mit dem eigenen Gefühl zusammen passt.

    Bis denne
    rebel

  • Stephan sagt:

    Das ist ein schreckliches Imagevideo. Nichts von wegen dynamisch, frisch und jung dabei. Passt eher als Werbepause ins Seniorenheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.