Eindhoven

Unsere Bewertung

7 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Wer hier schon mal war, hat mitbekommen, dass ich Kurse von Harry Colt gerne mag. Ein freier Tag während der Woche, gute Wettervorhersagen und nur 1:45 Std Fahrtzeit ließen mich im September eine Startzeit beim Eindhovensche Golfclub buchen. Ich wollte immer schon mal dort spielen. Es hatte sich nur noch nicht ergeben. Nun war es so weit. Anruf beim Caddymaster und eine Startzeit für den Nachmittag vereinbart. Da wir etwas Zeit hatten, haben wir die Runde mit der Besichtigung der Innenstadt von Eindhoven am Vormittag angereichert.

Initiiert vom Bruder von Herrn Phillips (der mit dem etwas größeren, heute globalen Unternehmen) wurde der Club Ende der 20er Jahre des 20. Jahhunderts gegründet und man heuerte mit das Beste für das Design des Platzes an, welches zu der Zeit damals zu bekommen war. Harry Colt. In einem größeren Waldstück südlich von Eindhoven wurden die für HSC (Harry Shapland Colt) damals üblichen 2 Kreise im Uhrzeigersinn angelegt. Nach 9 Loch war man also immer wieder am Clubhaus. Auch wenn uns so etwas heute als normal erscheint. Damals (Eröffnung: 1930) war es das nicht. Viele 18 Loch Runden kehrten erst mit dem letzten Loch zurück zum Clubhaus.

Da der Platz 18 Loch lang durch einen Wald hindurch angelegt ist, kommt es einem optisch sehr eng vor. Ist es aber nicht wirklich. Ich empfand die Fairways als breit genug. Vor allem in der Drivezone. Interessant wird es dann immer zum Grün hin. Die meistens recht großen Grüns waren immer an mindestens eine Seite von einem netten Bunker geschützt. Einige der Bunker waren auch mit Heide bewachsen, was man ja auch erwarten darf von einem Heidelandplatz.

Irgendwelche Löcher explizit hervorzuheben, ist hier schwer. Bis auf zwei, drei Löcher, die meist nur geradeaus verliefen, hatte man viel Abwechslung. Wenn es für mich überhaupt Löcher gibt, die mir im Kopf blieben, dann waren es Loch 2 und Loch 11. Loch 2 war ein kurzes Par 4 mit leichtem Dogleg nach rechts und Loch 11 war ein tolles Heideland Par 3, bei dem das Grün beim Abschlag teils nicht zu sehen ist. Der Platz ist sehr fair zu spielen. Trotzdem sollte man nicht zu viele Fehler machen.

Ein echtes Schmuckstück ist auch das Clubhaus. Reetdach mit viel Platz im Restaurant und einer riesigen Terrasse. Diese war an einem wunderbaren Spätsommerabend, wie wir ihn dort erleben durften, das krönende Highlight. Schön war auch, dass man von der Terrasse aus 5 Löcher sehen konnte. Hatte ich so auch selten bisher. Ach ja. Wir wurden sehr nett behandelt (hat man nicht immer bei „Traditionsclubs“), oft angesprochen und führten gute Gespräche. Das Essen war auch hervorragend. Ein tolles Golferlebnis. Kann ich nur empfehlen.

Fazit: Großartiger Heidelandplatz

Website des Clubs

Gespielt am 06.09.2016

 

Zusammenfassung
Gespielt am
Bewerteter Platz
Eindhoven
Bewertung
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.