Fortrose & Rosemarkie

Unsere Bewertung

4 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Der Hauptgrund, warum ich Fortrose & Rosemarkie ausgewählt hatte, war die Lage. Der Platz liegt auf der Black Isle. Eine Halbinsel, die in den Moray Firth hinein ragt. Am Ende der Halbinsel ist der Chanonry Point. Dieser ist berühmt für die Möglichkeit, Delfine beobachten zu können. Dort ist die nördlichste grosse Population von Grossen Tümmlern (Bottlenose Dolphin) zu beobachten. Und die wollten wir uns nach der Runde anschauen.

Der Club wurde 1888 gegründet (man begann mit einem 6-Loch Platz). Über die Jahre entwickelte sich der Club und 1924 hatte man einen 18-Loch Platz zur Verfügung. 1935 überarbeitet James Braid den Kurs. Damit war das heutige Design erreicht. Der Kurs ist mit knapp unter 6000 Yard nicht allzu lang. Die beiden schönsten Löcher waren für mich die 4 (langes Par 4 in Richtung des Leuchtturms mit einem unheimlich ondulierten Grün) und die 17 (blinder Abschlag und fast blinder zweiter Schlag in ein von Ginster eingerahmtes Grün). Die Runde machte Spass, auch wenn die Bahnen manchmal recht nah beieinander waren. Zudem führte die Strasse zum Chanonry Point mitten durch den Platz. Aber ungewöhnliche Plätze gibt es hier oben ja zu hauf.

Fazit: Wer hier oben ist, sollte den Platz in seinen Plan aufnehmen. Schöner Linkskurs mit Aussichten auf das Meer von jedem Loch. Preis-Leistung passte auch. Ach ja. Delfine haben wir dann leider nicht mehr gesehen. Die waren wohl schon im Bett, als wir unsere Runde beendeten. Die Delfine haben wir erst am nächsten Tag von Fort George gegenüber sehen können.

Fortrose & Rosemarkie

1 Comment

  • rebel sagt:

    Siehst du, das unterscheidet uns. Ich habe in Rosemarkie noch nicht gespielt – dafür aber Delphine gesehen.
    Der Platz liegt immer noch auf meiner to do Liste.

    bis denne
    rebel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.