GC am Habsberg

Unsere Bewertung

6 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Ich lerne nicht nur gerne neue Golfplätze kennen, sondern auch Menschen. Vor allem, wenn es Gleichgesinnte sind. Im Frühjahr kontaktierte mich Dirk aus dem Raum Nürnberg. Auch er „sammelt“ Golfplätze. Und so sind wir seitdem regelmässig in Kontakt. Auf unserer Septembertour ergab sich die Gelegenheit, mal eine Runde gemeinsam zu spielen. Wir einigten uns auf den GC Habsberg, der auch in einigen Rankings von deutschen Golfplätzen unter den Top 20 auftaucht. Grund genug, mal zu testen, ob der Platz wirklich so gut ist.

Der Platz wurde 2002 eröffnet und von Graham Marsh designd. Der Platz befindet sich etwas entfernt von der Autobahn A 3 und ist von dort gut zu erreichen. Der Platz macht auch auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Alles gut gepflegt und anständige Übungsanlagen. Zudem war die Dame am Empfang sehr nett zu uns und die laut Preisliste üblichen 13 € Aufschlag für das fehlende Hologram wollte sie nicht von uns haben. Der Platz ist in etwas hügeligen Gelände und man muss sich schon etwas anstrengen, wenn man sein Bag trägt. Im Kopf blieben mir die Löcher

3 (Par 3, bei dem in die Bunkerlandschaft irgendwie ein Grün eingebaut wurde)

10 (Par 4, bei dem Schlag 2 über ein Wasserhindernis ins Grün geschlagen werden muss und Mitspieler Dirk eine Steckschuss hatte)

14 (schönes kurzes Par 4 mit leichtem Dogleg nach rechts) und die

18 (schönes Par 5 bergab zum Clubhaus mit sehr gut geschützten Grün)

Es war also eine nette Runde auf einem wirklich guten Platz, bei der auch genug Zeit blieb, mal einen anderen Reisegolfer persönlich kennenzulernen.

Fazit: Für den Platz lohnt ein kleiner Umweg, wenn man im Raum Nürnberg ist.

Website mit allen Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.