GC Mülheim a. d. Ruhr

Unsere Bewertung

6 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Das war jetzt mal wieder eine positive Überraschung, was den Platz betrifft. Nach Mülheim kam ich durch ein Matchplay mit „Blinddate“, welches durch das Spicy Golfforum organisiert wurde. Nach der überstandenen Gruppenphase war dies das erste KO Spiel. Da Mülheim für beide mehr oder weniger auf der Mitte lag, einigten wir uns auf diesen Platz. Ausserdem kannte ich ihn noch nicht, was bei mir ja nicht unwichtig ist.

Nicht so schön beim einchecken war, das ich dort wieder mal nur als Golfer zweiter Klasse behandelt wurde. Ich hatte kein goldenes Hologramm auf meinem Ausweis. Das kostete mich 20 Euro Aufschlag. Dieser Betrag verhinderte, dass ich den Platz unter der Kategorie „gutes Preis/Leistungs-Verhältnis“ verbuchen konnte. Aber damit muss ich wohl leben. Zukünftig werde ich die Plätze wohl gar nicht erst wieder spielen, wenn man dort den Zweite-Klasse-Golfer-Aufschlag haben möchte (obwohl ich keiner bin…) . Zu dem Thema könnte ich sicher noch einiges sagen. Aber das füllt einen eigenen Bericht.

Zum Platz. Der war wirklich gut. Sehr abwechslungsreich und auch gut gepflegt. Der Platz war teils in offenen Gelände und dann wieder im Wald. Es gab auch schöne Par 3, bei denen man Wasser zum Grün überqueren musste. Also alles dabei. Das Abschlussloch ist dann noch mal ein Highlight. Der Abschlag muss in eine recht enge Landezone gebracht werden und dann muss beim zweiten Schlag ein grosser See überwunden werden. Der Platz ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Nur nicht mehr für mich. 80 Euro ist dann doch zu viel, wenn man schon für weniger Geld Falkenstein, Hubbelrath etc. gespielt hat.

1 Comment

  • Anonymous sagt:

    Das Greenfee in Hubbelrath beträgt auf dem mit dem GC Mülheim in Selebeck vergleichbaren Ostpaltz in der Woche 80 € Sa./So.
    Feiertags100 € .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.