Greenbrier Classic: Aus dem Handgelenk geschüttelt

Ich mag Trevor Immelmann. Auch wenn der Nachname des Südafrikaners immer so komische Assoziationsketten in meinem Kopf auslöst. Nichtsdestotrotz ist Immelmann ein sehr nettes Kerlchen. Die Führung mit 6 unter Par nach der ersten Runde beim Greenbrier Classic sei ihm also gegönnt. Insbesondere da Immelmann lange Zeit mit den Nachwirkungen einer schweren Handgelenks-OP zu kämpfen hatte. Im Interview nach Runde sagte er, dass er die vergangenen zwei Jahre ziemlich frustriert gewesen sei.

Anbei die Zusammenfassung (leider ohne den Lucky Bounce von Sergio Garcia an der 16. Bahn)

httpv://www.youtube.com/watch?v=CizLIwYKHek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.