Hankley Common und Skyfall

Unsere Bewertung

7 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Zur Zeit gibt es in Bezug auf den neuen Bond, „Skyfall“, einige Berichte, die in diesem Zusammenhang über den Stoke Park berichten. Unter anderem der schöne Bericht von Denis Krick in Spiegel Online. Stoke Park ist ja auch der Klassiker, was Spielfilmszenen mit Golf betrifft. Und es ist ein netter Golfplatz. Ich möchte nun passend zu Skyfall das Augenmerk auf einen der für mich schönsten Golfplätze Englands richten. Hankley Common.

Der Club wurde 1896 gegründet und 1897 konnte das spielen dort auf einem 9-Loch Kurs beginnen. 1920 rang man sich dann zu einer Erweiterung auf 18 Loch durch und man heuerte James Braid an, den Platz neu zu gestalten. Nach einigem hin und her war man dann 1924 fertig. Richtig lange war man anscheinend auch nicht mit dem Ergebnis. 1933 engagierte man dann eine andere Größe des britischen Golfdesigns. Harry Colt. Der verlängerte den Platz, nahm einige Veränderungen an den Par 3 Löchern vor und gestaltete die Löcher 10-12 vollkommen neu. Das Ergebnis des Designs durfte ich im August mit Nicole im August spielen.

Ende August war eine sehr gute Zeit für eine Runde Golf westlich von London. Dort befindet ein Heidegürtel, der die Lüneburger Heide an Vielfalt und vor allem an der Menge der tollen Golfplätze locker übertrifft. Überall blühte die Heide. Das Wetter war Klasse und es war ein Traum in lila. Wir waren an einem Sonntag da. Da ist am Nachmittag auf englischen Golfplätzen meist nichts mehr los und Gäste werden oft zugelassen (Der Brite an sich spielt lieber Samstags oder am Sonntag vormittag). Der Platz begint mit einem netten Par 4, bei dem das Fairway in der Drivelandezone etwas enger ist. Das Grün war etwas abwärts und man durfte nicht zu lang anspielen. Schöner Anfang. Übrigens ist der Platz gesperrt, wenn die Kiefer links am Fairway in ungefähr 150 Meter vom Abschlag entfernt nicht zu sehen ist. Auch ne nette Lösung…

Der Platz war für mich eine große Freude. Jedes Loch war anders und die Landschaft war wunderschön. Der Platz war sehr abwechslungsreich und man merkte, dass hier echte Könner bei der Platzgestaltung am Werk waren. Meine Favoriten waren Loch 7 (tolles Par 3 bergauf), die 8 (wunderschönes Par 5 bergab in die Heidelandschaft hinein), die 14 (enges Par 4 im Wald gelegen) und die 15 (kurzes Dogleg Par 4). Sehr schön war auch, dass wir ab Loch 9 mit zwei einheimischen pensionierten Mediziners spielten, die uns den Platz erklärten und uns Tipps in der Umgebung gaben. Richtig nett. Zwei typische Briten, wie man sie sich vorstellt… Es war also ein wunderbarer Golftag. Allein für diesen Platz lohnt sich ein Wochenende um London.

Ach ja. Was hat das mit Skyfall und Bond zu tun? Geht einfach in den Film und seht euch das Skyfall Anwesen in Schottland an. Sieht wunderbar schottisch aus. Ist aber auf dem Gelände von Hankley Common gedreht worden. Das „Schloß“ wurde extra für den Film gebaut und mit Pyrotechnik wieder zerstört. Film eben. Aber schön gemacht. Und den Platz muss man unbedingt gespielt haben! Nachher kann man dann sagen „ich hab auf Skyfall gespielt“…

Fazit: Ein Heidetraum in Golf mit unheimlich viel Abwechslung und toller Landschaft

Hankley Common

1 Comment

  • McMulligan sagt:

    Hallo lieber Reisegolfer!
    Dieser Platz sieht wirklich nach einem ganz besonderen Stück Land aus! Absolut klasse Photos. Er hat mich etwas an den Platz im niederländischen Hilversum erinnert. Anhand der Bilder kann ich dein hohes Rating durchaus verstehen. Das Design scheint echt klasse zu sein! Ich muss diesen Platz unbedingt mal auf meine UK-Liste aufnehmen! VG McMulligan (BirdieBusters.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.