Golf & Country Club Am Hockenberg

Unsere Bewertung

5 Reisegolfer

3 Linksgolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Was habe ich vorher alles für Warnungen über diesen Kurs erhalten. Nur was für Bergziegen… nie mehr ohne Cart… nach 18 Loch bist Du tot… aber eigentlich ein toller Platz. Da ich um Hamburg mehr oder weniger „durch bin“ und die meisten Plätze gespielt habe, muss ich mich in diesem Jahr um die 4 H’s kümmern. Hoisdorf, Holm, Haseldorf und eben Hockenberg.

Am 07.06. ergab sich eine gute Gelegenheit den Kurs zu spielen. Ich hatte Feiertag (Fronleichnam) und Nicole hat früh Feierabend gemacht. Das Wetter war in Ordnung und der Platz war nicht groß belegt. Wir also zum Clubhaus (der Aufstieg dorthin vom Parkplatz war schon anstrengend) und unser Greenfee gezahlt. Dummerweise knickte Nicole nach der Zahlung auf dem Weg vom Clubhaus kommend um. Mmmmh. Was nun? Da Gesundheit immer vor geht, ich also zurück und um die Rückzahlung des Greenfees gebeten. Alles kein Problem. Wir also wieder zurück. Nach ein paar Metern meinte meine holde Gattin, dass es vielleicht doch nicht sooo schlimm ist. Gehen funktioniert ja… Ich wieder zurück und wieder bezahlt.

Dann ging es los. Loch 1 ist schon sehr nett mit dem Abschlag sehr stark bergab auf ein Fairway mit anständiger Breite. Loch 2 mit dem starken Dogleg nach rechts war auch noch ok. Irgendwann begann dann aber die Berg- u. Talfahrt. Es ging sehr oft stark hinauf oder bergab. Nach Loch 6 (die 3 Loch davor waren recht flach) war es dann doch zuviel für angeschlagenen Fuss. Nicole musste aufhören. Ich wollte aber noch gerne weitermachen. Ab Loch 7 begann die Kraxelei dann richtig. Bis Loch 9 ging es nur rauf und runter. Und alle Löcher waren schön anzusehen und eine echte Herausforderung. Der Platz gefiel mir wirklich gut. Es ging dann toll weiter mit dem 10. Loch (mein Favorit). Enges Fairway, von Wald umsäumt und auf und ab. Nicht unbedingt ein einfaches Loch. Aber es sah auch toll aus. Die gesamten zweiten 9 gefielen mir persönlich besser als der erste Teil. Und der Abschluss an der 18 wird wohl den Ruf des Platzes bei den meisten Spielern geprägt haben. Erst ein von Bäumen gesäumtes Fairway und dann ein blinder Schlag in eine Ebene vor dem Grün. Gefühlt ging es die letzten 100 Meter zum Grün immer nur steil bergauf. Ich musste erstmal eine kleine Pause machen, bevor ich putten konnte. Mein Puls raste… Nach der Runde war ich zwar kaputt, aber zufrieden. Wieder mal einen sehr schönen Platz gespielt.

Fazit: Anstrengend, aber schön.

Hockenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.