Kaymer: BMW is da Pimp!

Nett. BMW hat derzeit leichtes Spiel mit seinen drei Buchstaben in den Golfmedien aufzutauchen. Schließlich ist man nicht nur als Sponsor einer Menge Turniere am Start, sondern verpflichtete mit Martin Kaymer auch einen „Markenbotschafter“, der allein aufgrund der Weltranglisten-Position sein Geld wert ist. Die Print- und Onlinemedien (Ich bin da keine Ausnahme) reißen sich um ein Interview mit dem Mettmanner. Und BMW macht es anscheinend möglich. Selbstverständlich erwartet die Marketingabteilung in München dann auch, dass man auf die Aktion „Beat Martin Kaymer“ hinweist oder verlinkt (Mist … das habe ich jetzt auch gemacht!) und das BMW auch irgendwie im Text erscheint. Zumindest nehme ich das mal an. Jüngstes Beispiel ist Golfweek.com, die ein Kaymer-Interview bekommen haben, das schwer nach einem Email-Q&A ausschaut. Aber besser als nichts … und es liest sich auch ganz gut. Bis auf den letzten Satz der ersten Antwort. „And it will definitely be a great day for BMW.“ Too much PR for me. Weniger ist meist mehr glaubhafter.

Disclosure: Ich fahre auch BMW, bin allerdings noch kein Markenbotschafter.

1 Comment

  • golfblock.de sagt:

    Hey, wenn ich gewinne, kannst Du mir gerne Deine Fragen an MK mitgeben! Nach einer unvergesslichen Runde mit dem Jungen aus unserer Nachbarschaft (20 km) werde ich ihn dann ausquetschen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.