Killin – Das Kleinod in den Highlands

Unsere Bewertung

3 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Ich mache in den seltensten Fällen eine Golfreise, bei der alles im Voraus gebucht ist. Höchstens wenn es etwas ist, was stark ausgelastet, oder kurzfristig schwer zu bekommen ist. Dadurch bin ich flexibel und buche oft Golfplätze nach Wettervorhersage. Auf unserem Herbst-Trip durch Schottland und England waren beispielsweise nur zwei von zwölf Plätzen vorab gebucht. Das führt dann dazu, dass man spontan noch einen 9-Loch Platz spielt, nur weil man in der Nähe ist, etwas Zeit hat, das Wetter gerade passt oder weil ein Platz im Confidential Golf Guide von Tom Doak erwähnt wurde. Dadurch kamen wir nach Killin.

Killin ist ein kleiner Ort am nordöstlichen Rand des Loch Lomond & The Trossachs National Parks. Besucher zieht er eigentlich durch die „Falls of Dochart“ an. Ein beeindruckender, sehr kräftiger, flacher Wasserfall über Felsgestein, der mitten im Ort gelegen ist und hinter dem Ort in den Loch Tay mündet. Unser Ziel war aber der Golfclub. Über das genaue Alter des Clubs gibt es verschiedene Meinungen. Er ist auf jeden Fall einiges älter als hundert Jahre.

Der Platz ist das, was man im englischen als „quirky“ bezeichnet. Also etwas sonderbar. Oder auch eigentümlich. Auf jeden Fall macht Killin Spaß. Nur 9 Löcher, aber dafür 18 verschiedene Abschläge. Nur knapp 2400 yard lang pro 9-Loch Runde, aber dafür ein richtiger Bergziegenplatz. Und Eigenschaften, die ihn von der Masse andere Kurse abgrenzen. Loch 4 ist beispielsweise ein Par 4 mit zwei blinden Schlägen über zwei Hügel. Immerhin hat jeder Hügel einen Stab als Leitsignal. Loch 5 ist ein nur 85 Meter kurzes Par 3, bei dem das Grün von einer Steinmauer geschützt ist. Zum Abschlag der 8 muss man über eine klapprige Holzbrücke und dann über eine Treppe zum erhöhten Abschlag für das Par 3.

Der Platz hat nichts mit den Vorstellungen vieler Golfer eines Golfplatzes zu tun. Er ist weit entfernt vom Standard. Er macht aber wahnsinning viel Spaß. Und er ist ein echter „Dorfclub“. Hier kann jeder Mitglied werden und hier trifft man sich im sehr einfachen, aber vernünftigen Clubhaus. Zudem freut man sich über Gäste. Wer also in der Nähe ist, sollte den Platz auf jeden Fall mal spielen. Das Greenfee in Killin ist günstig und gut angelegt. Nach der Runde kann ich übrigens das Falls of Dochart Inn empfehlen. Ein sehr uriges Inn, welches auch Zimmer anbietet.

Fazit: This is fun!

Website des Clubs

Gespielt am 26.09.16

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.