Lopesan Meloneras Golf – Gran Canaria

Unsere Bewertung

4 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Fährt man auf den Parkplatz des Meloneras Golplatzes, fühlt man sich automatisch an einen Platz in Florida erinnert. Überall stehen Carts und das Besteck wird einem abgenommen, bevor man überhaupt seinen Wagen verlassen hat. Guter Service halt. Vom Wetter hat es ja auch Ähnlichkeit mit November in Florida. Nur dass man dort von den meisten Golfplätzen das Meer nicht sehen kann. Und das ist das große Plus des Platzes hier im Süden der Insel.

Eröffnet 2006, wurde der Platz natürlich für die mehr werdenden Golftouristen gebaut. Er ist ja auch ein idealer Platz für den Urlaub. Meerblick und fast immer tolles Wetter. Den Platz selber kann man ohne weiteres in 2 Hälften teilen. Die ersten 9 nördlich der Strasse sind für mich eher zum warm werden. Relativ eng beieinander spielt man 9 Loch durch vor einigen Jahren für den Platz gepflanzte Palmen. Richtig aufregend ist das nicht. Die Löcher bieten zwar oft einen netten Blick auf die Berge, aber das Meer sieht man eigentlich nicht. Dafür spielt man dann die zweiten 9. Und hier beginne ich mit meiner Beschreibung.

Die 10 und die 11 sind nett, aber man spielt den Platz eigentlich wegen der Löcher 12-16. Diese ziehen sich am Meer entlang und sind auch die einzigen auf Gran Canaria, bei denen man direkt am Atlantik entlang spielt. Bei der 12 hat man den ersten Höhepunkt. Ein mittellanges Par 3 (150m), bei dem man ein durch einen breiten Bunker geschütztes Grün anspielen muss. Und linker Hand immer das Meer.  Das ist hübsch und macht Spass. Danach geht es dann abwechslungsreich 4 Loch weiter, bis man wieder durch einen Tunnel muss, um die letzten beiden Löcher zu spielen. Und links immer das Meer im Blick. Da ich anscheinend zu viele Bilder gemacht hatte, war ich wohl langsam. Auf jeden Fall holte mich an der 13 Julie aus St. Albans ein. Ab da war ich dann nicht mehr alleine. Zusammen macht Golf sowieso immer mehr Spass. Julie hatte heute mal „frei bekommen“ von ihrem Mann, der während ihrer Runde auf die Kinder aufpasste. Schnelle 9 Loch zwischendurch. Das ist doch ein toller Familienurlaub. Ihr Mann hat dafür am Tag zuvor 9 Loch in Maspalomas gespielt… Nun denn. Runde war schön und ich hatte meinen Spass.

Fazit: Toller Urlaubsplatz, der sich allein wegen der zweiten 9 lohnt. Und wegen der netten Julie. Wenn man sie denn trifft… 🙂 Übrigens bietet das Palm Beach, in dem ich während meines Aufenthaltes nächtigte, interessante Golfpakte, die vor allem im Sommer auch preislich attraktiv sind.

Lopesan Meloneras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.