Osnabrücker Golfclub

Unsere Bewertung

5 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Am Freitag ging es auf dem Weg zu meinen Eltern nach Bissendorf. Der Osnabrücker Golfclub war auf meiner Liste, weil er in vernünftiger Entfernung zu meinen Eltern lag und weil er bei den „Leading Golfcourses“ aufgeführt war. Zudem war das Greenfee während der Woche mit € 45,- erträglich. Der Club liegt etwas nördlich von Bissendorf im Teutoburger Wald. Gegründet wurde er 1955. Damit dürfte er nach meinem Gefühl mindestens zu den 50 ältesten Clubs in Deutschland gehören.

Nachdem unser Navi uns zum Platz geführt hatte, begann erstmal die Ungewissheit. Werden wir bei diesen perfekten Bedingungen spielen dürfen? Ich hatte 2 Tage vorher angerufen, um eine Startzeit zu reservieren. Dort sagte man mir, dass keine Startzeiten vergeben werden. Wir sollten einfach kommen und anfangen. OK. Gesagt getan. Der Parkplatz war voll und laut Internet war auch Herrennachmittag. Aber wundersamerweise konnten wir sofort starten. Vor uns war nur ein etwas älteres Paar zu sehen. Die Runde beginnt mit einem visuell hübschen Loch mit erhöhtem Abschlag über einen Teich. Bis auf wenige Löcher verläuft die Runde durch einen Wald. Es geht öfter rauf und runter. Nicole und mir gefielen die ersten 9 Loch etwas besser. Sie waren etwas „malerischer“. Die zweiten waren auch in Ordnung. Aber nach meiner Meinung fielen sie im Vergleich zu den ersten 9 etwas ab. Die Grüns waren etwas langsam. Das lag aber daran, dass sie ein paar Tage vorher aerifiziert wurden. Wie die Grüns sonst sind, kann ich daher leider nicht sagen.

Die gesamte Anlage machte auf mich einen guten und gepflegten Eindruck. Das Clubhaus in weiß gehalten und damit ein schöner Kontrast zum Wald und zum Platz. Die Gastronomie sah nett aus und war auch recht geräumig. Leider konnten wir aufgrund anderer Termine am Abend das Lokal nicht testen. Andern mal vielleicht. Was ich noch nett fand, war, dass die Löcher (teils lustige) Namen hatten. Loch 1 hiess z.B. „Loch Näss“ (Teich hinter dem Abschlag). Loch 16 heißt „007“. Hier war früher Loch 7 und dort war eine Toilette ;-). Gute Idee. Hatte ich in Deutschland bisher kaum gesehen. Es war also eine richtig schöne Golfrunde bei perfektem Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.