Penati Golf Resort – Heritage Course

Unsere Bewertung

7 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Die Slowakei als Golfdestination war bis vor einigen Monaten überhaupt nicht auf meinem Radarschirm. Vielleicht der Black River Course bei Bratislava. Der angeblich schwerste Golfplatz Europas (Slope 155, CR 79,5). Aber ansonsten gehörte das Land nicht zu meinen bevorzugten Zielen. Ein Artikel in der Fachzeitschrift Golf Course Architecture brachte mich dann aber auf die Idee, mal etwas anderes in eine meiner Touren einzubauen. So gab es dann im September von der Wachau aus einen Abstecher in die Slowakei.

Penati liegt knapp 45 Minuten nördlich von Bratislava nahe Senica. Als wir das Resort dann doch endlich gefunden hatten (manchmal ist ein Navi aus 2007 nicht hilfreich), trafen wir auf ein Clubhaus, welches auch irgendwo in den USA hätte sein können. Nach dem sehr relaxten einchecken ging es dann auch schon schnell los. Der Kurs ist ein Erstlingswerk des jungen Golfarchitekten Jonathan Davison und ist in einer für einen Golfplatz perfekten Umgebung gelegen. Sandboden, hohe schlanke Kiefern und etwas Heide. Fast wie auf einigen der besten Plätze Europas. Die ersten 9 sind nett und abwechslungsreich gestaltet. Alles recht ansprechend. Wobei Loch 9 halbmondförmig an einem See mit Häusern entlang windend für meinem Geschmack etwas abfiel. Richtig toll wurde es dann auf den zweiten Neun. Dort faltet der Platz seine ganz Klasse aus. Heidelandgolf vom feinsten.

Ein tolles, kurzes Par 3 (Loch 12), bei dem die Fahne meist kurz gesteckt ist. Das spannende Loch 13 (kurzes Par 4), bei dem der Abschlag genau sitzen muss. Links geht es bergab und rechts sind viele Bunker in der Landezone. So geht es dann mit jeden Loch weiter mit den schönen Herausforderungen. Mein Höhepunkt ist dann die 17. Ein Par 5 (502 m) mit einem Abschlag aus grosser Höhe. Das Fairway wird mit dem nächsten Schlag enger, bis man dann mit dem dritten Schlag ein rechts von einem Teich geschütztes Grün treffen muss. Das ganze gesäumt von hohen, schlanken Kiefern. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Den Abschluss bildet dann ein Par 4, welches links von einem See geschützt unter der Clubhausterrasse endet.

Fazit: Gefühlt wie auf den besten Heidelandplätzen in UK

Website mit Infos

Ach ja. Bratislava hat eine tolle Altstadt. Wir haben dort einen tollen Tag verbracht und auch übernachtet. Kann man gut mit Penati verbinden…

2 Comments

  • Captain Kirk sagt:

    Es war beim Betrachten der Bilder doch irgendwie, dass ich den schon gespielt hätte.
    Und so ist es auch.
    Habe schon beide Plätze gespielt !
    Für mich ist der andere — der Legend — noch besser.
    Echt ein Knaller !
    vom Wien Flughafen aus 75 Minuten.

    galaktische Grüße

    • Hallo Kirk. Danke für das Feedback.Für den Legend Kurs reichte die Zeit leider nicht. Werde ich aber sicher noch spielen. Und dann werde ich auch schreiben, welcher der beiden aus meiner Sicht besser ist. 🙂

      Schöne Zeit und tolle Plätze
      Der Reisegolfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.