Royal Golf Club Mariánské Lázně (Marienbad)

Unsere Bewertung

5 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Zum Abschluss der Reviews aus der Tschechischen Republik gibt es nun den Bericht über den Hauptgrund für die Tour. Royal GC Marianske Lazne. Oder Royal Marienbad, wie es für deutschsprachige Leser einfacher ist. Ausschlaggebend für das Interesse nach Marienbad zu fahren war zum einen mein Interesse an historischen Golfclubs und zum anderen das von uns empfohlene Buch „Golf’s Royal Clubs“ von dem neuseeländischen Golfplatzdesigner Scott Macpherson. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, dann spiele ich auch gerne mal einen „Royal Club“. Für Marienbad ergab sich die Gelegenheit durch einen Stand auf der Hansegolf in Hamburg (Ja. Ich gehe zu so etwas). Das Angebot dort hatte ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und bot laut Prospekt ein gutes Hotel. Also gebucht und mit einer grösseren Truppe auf nach Marienbad.

Die beiden anderen Plätze vorher waren in Ordnung und nun war ich natürlich gespannt, was mich auf dem Platz in Marienbad erwartet. An den anderen Tagen zuvor hatten wir den Platz auf dem Weg zum Hotel einige Mal passiert. Machte einen normalen und flachen Eindruck. Loch 1 beginnt dann auch so, wie man es vorher erwartet. Flach durch einen Wald. Nichts besonderes. Ab Loch 2 wurde es dann spannender. Ein kurzes Par 5 bergab, bei dem man das Ziel erst ab dem zweiten Schlag sieht. Das Grün kann der sehr gute Spieler auch mit dem 2. Schlag angreifen. Aber der erwünschte Erfolg ist nicht immer garantiert. Vor dem Grün ist ein tiefer Wassergraben und dahinter beginnt der dunkle Wald mit Pilzsuchern im Herbst. Der Platz ging abwechselnd weiter. Die Grüns sind im Vergleich zu modernen Plätzen eher klein und nicht so schwer, wenn mal drauf ist. Das machte aber nichts, da die Grüns fast immer auf andere Art gut geschützt waren.

Der Platz ist sehr ausgewogen und man hat eigentlich nie Langeweile. Es gibt Par 4 Löcher von 242 bis über 410 Meter und Par 3 zwischen 130 und 190 Metern. Die Par 5 sind mit meist knapp 430 Metern recht kurz. Die Länge von Gelb ist also mit 5935 Metern in Ordnung. Mir persönlich kam es übrigens kürzer vor. Ich hatte aber viel Freude. Klassischer Parklandplatz mit viel Geschichte. Während der Runde stellte ich mir manchmal die Damen mit langen Röcken und die Herren im Anzug vor 110 Jahren auf der Runde vor. Ist irgendwie schwer vorzustellen, dass man mal so Golf spielte.

Royal wurde der Club erst im Jahr 2003. Da bewilligte man den Antrag. Zwei Jahre später zum hunderjährigen Jubiläum kam dann Prince Edward und sagte Hallo. Der Platz wurde übrigens als einer der wenigen im ehemalige Ostblock auch im kalten Krieg betrieben und richtete 1978 auch die Europäische Junioren Mannschaftsmeisterschaft aus.

Fazit: Sollte man mal gespielt haben. Allein aus historischen Gründen. Und es gibt dort viele gute Hotels zu anständigen Preisen. Ich habe lange nicht mehr für so wenig Geld so gut gegessen wie in Marienbad.

Website des Clubs

Gespielt am 23.09.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *