Redlands Mesa Golf Course

Unsere Bewertung

6 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Heute war irgendwie ein besonderer Tag. Es begann mit einem Blick aus dem Hotelfenster, den wir am Abend vorher so nicht erwartet hatten (wir kamen im Dunkeln in Grand Junction an). Strahlender Sonnenschein und Blick auf die Berge (Redland Mesa) im Hintergrund. Nach dem Frühstück ging es zum golfen nach Redland Mesa. Den Platz hatte ich im Internet gefunden. Ca. 5 Jahre alt und man kann auch 9 Loch spielen. Als wir ankamen, wurden unsere Erwartungen sogar noch übertroffen. Der Platz befand sich in den Bergen und es gab viele tolle erhöhte Abschläge. Es war genaugenommen ein Platz durch eine bergige Wüste mit tollen Ausblicken. Irgendwann hat dann Nicole auch von den Herrenabschlägen gespielt. Die Aussicht von den Damenabschlägen war oft langweilig. Die Herrenabschläge waren manchmal 20-30 Meter höher gelegen.

Die 9 Loch waren mit Cart in ca. 2 Stunden geschafft. Es war ein tolles Erlebnis. Wir kamen aus dem Staunen oft nicht heraus. Die Aussichten waren einfach unübertrefflich. Wenn Grand Junction nicht am Ende der Welt liegen würde, könnten sogar darüber nachdenken, dort eine Immobilie zu übernehmen. Kurz gesagt, es war ein echter Höhepunkt.

Nach der Runde ging es dann weiter zum Arches Nationalpark (ca. 3 Meilen nördlich von Moab Utah und 2 Stunden Autofahrt durch die Wüste). Dort verbrachten wir dann noch 2 schöne Stunden mit unbeschreiblichen Aussichten und spektakulären Steinformationen. Hauptsächlich bekannt ist der Nationalpark für seine vielen Bögen (Arches). Einen der bekannteren sieht man unten.
Morgen geht es dann zum Monument Valley. Also kein Golf. Naja. Werde ich dann wohl mit klarkommen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.