The Ranch at Diablo Grande

Unsere Bewertung

4 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Den Platz (das Resort) hatte Nicole auf Google Earth gefunden. Dort gibt es eine Golf course Suchfunktion. Gewählt wurde der Platz, weil er in der Mitte von „Nichts“ ist. Ausser dem Resort (wer kauft hier ein Haus?) ist hier nichts, ausser hübsche, trockene Grashügel. Die Plätze (das Resort hat 2) müssen irgendwann Anfang des Jahrtausends erstellt worden sein. Es gibt „The Ranch“ und „The Legends“. Zum Anfang haben wir gestern „The Ranch“ gespielt. Der Platz war sehr gut angelegt und auch in recht gutem Pflegezustand.

Es schien uns, als wären wir die einzigen auf dem Platz an dem Nachmittag. Irgendwo an Loch 14 sahen wir mal in der Ferne hinter uns ein Cart fahren. Das sahen wir aber danach nie wieder. Muss wohl eine Halluzination gewesen sein. Das Wetter war recht gut. Sonnig und etwas unter 20°. Es war nur unheimlich windig. So einen Wind hatte ich bisher, in Zusammenhang mit Sonne, nur an der Küste in UK erlebt. Mit Rückenwind war es ja ok, aber gegen den Wind war kein Par 4 mit 2 Schlägen zu erreichen.

Irgendwann hatten wir uns dann doch durch den Wind gekämpft und kamen am Clubhaus an. Dort waren nur noch 2 Leute, die den Laden abschlossen. Natürlich war einer der beiden wieder schon mal in Germany gewesen. Munich Bierfest. Wo sonst. Ich glaube langsam, es hat noch kein US Amerikaner den Norden Deutschlands betreten… Nun denn. Platz war gut. Und ohne den Wind wäre es sogar sehr gut gewesen. Zu erwähnen wäre noch, dass ich an einem Loch eine Lady gespielt habe. Der goldene Damenabschlag war 240 Yards vor meinem Abschlag… Das war dann doch etwas viel gegen den Wind. Habe Nicole dann ein Getränk ausgegeben… ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.