Martin Kaymer, der König von Abu Dhabi

Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan regiert offiziell in Abu Dhabi. Doch der heimliche Herrscher im Emirat heißt Martin Kaymer. Zum dritten Mal in vier Jahren durfte er heute die Siegestrophäe der Abu Dhabi Golf Championship in Empfang nehmen und sprang dadurch erstmals auf Platz zwei der Weltrangliste. In seinem einzigen Krisenjahr, 2009, wurde er Zweiter. Wenn es noch eines Belegs der Theorie „Horses for Courses“ bedurfte, braucht man sich nur die Bilanz des Deutschen im Abu Dhabi Golf Club vor Augen zu führen. Selbst der ansonsten immer bescheidene Kaymer ist sich seiner Dominanz bewusst und bezeichnete die Anlage nach seiner dritten Runde als „Heimatplatz“ und „den perfekten Kurs für mich“, auf dem „ich selten mehr als 70 Schläge brauche“. Und stellvertretend für die ehrfürchtige Konkurrenz twitterte der am Cut gescheiterte Ian Poulter „Mal sehen ob Kaymer immer noch einen anderen Platz spielt als der Rest des Feldes“. Er tat es, was selbst seinen ärgsten Verfolger konsterniert zurückließ. „Martin war auf einem anderen Planeten in dieser Woche“.

Wie sehr die Konkurrenz damit Recht hat, beweist ein Blick auf die letzten vier Jahre des Turniers (Kaymers ersten Auftritt 2007 lassen wir mal dreist außen vor – nicht um die Statistik zu schönen, sondern weil seine Rookie-Phase mit 5 verpassten Cuts in den ersten 6 Starts kaum repräsentativ für Kaymers Leistungsfähigkeit war). Zählt man die Ergebnisse aller Spieler, die 2008-2011 an dem Turnier teilgenommen haben, zusammen ergibt sich folgendes Bild:

Spieler Gesamt Anmerkung
Martin Kaymer -80
Rory McIlroy -59
Anthony Wall -40
Francesco Molinari -39
Alvaro Quiros -37
Richard Green -35
Sören Hansen -35
Paul Casey -35 1xMC
Anders Hansen -35 1xNA
Thongchai Jaidee -32
Louis Oosthuizen -29 1xMC
Jamie Donaldson -29
Peter Hanson -27 1xMC
Ricardo Gonzalez -25
Johan Edfors -24
Henrik Stenson -23 1xMC
Paul Lawrie -23 1xMC
Simon Dyson -19 1xMC
Alex Noren -17 1xMC
Colin Montgomerie -17

21 Schläge besser als der nächste Spieler ist eine Kursdominanz, die auch ein Tiger Woods in seinen besten Tagen nur auf ganz wenigen Kursen vorweisen konnte. Faszinierend ist auch ein Blick auf Kaymers Leistung auf die einzelnen Löcher verteilt. (die ersten beiden Runden 2009, beides 68er, waren leider nicht mehr zu rekonstruieren). Zu den interessanten Erkenntnissen gehören dass er im Schnitt auf nicht einer einzigen der 18 Bahnen über Par liegt. Sein „Schwachpunkt“ war die Bahn 4, die er im Schnitt Even Par spielte. Zehn der 18 Löcher har Kaymer in 14 Versuchen nicht einmal schlechter als Par gespielt. Überhaupt passierten ihm bei 252 Loch gerade einmal elf Bogeys und kein einziges schlechteres Loch. Dagegen stehen 161 Pars, 77 Birdies und 3 Eagles. Zum Vergleich: Rory McIlroy unterliefen bei seinem zweiten Platz in diesem Jahr acht Bogeys auf 72 Löchern. Diese unfassbare Konstanz von Martin Kaymer, der im Abu Dhabi Golf Club einfach keine Fehler macht, ist das ganze Erfolgsgeheimnis.

Loch 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Rd.
Par 4 5 4 3 4 4 3 5 4 5 4 3 4 4 3 4 4 5 72
2011

4.Rd 4 4 3 3 4 4 3 5 4 4 4 3 3 4 3 3 4 4 66
3.Rd 4 5 3 3 3 4 3 5 4 5 3 3 4 4 2 4 3 4 66
2.Rd 3 5 3 3 3 3 2 5 4 5 4 2 4 3 3 4 4 5 65
1.Rd 3 4 5 3 4 4 3 5 4 5 4 2 4 3 2 3 4 5 67
2010

4.Rd 3 4 4 3 4 3 3 4 4 5 4 3 4 3 3 4 4 4 66
3.Rd 3 4 3 3 4 4 3 4 3 5 5 3 4 4 3 4 4 4 67
2.Rd 3 4 5 2 4 3 3 4 3 5 4 3 4 4 3 4 3 6 67
1.Rd 4 5 3 4 4 4 2 4 3 4 4 3 4 4 3 4 4 4 67
2009

4.Rd 4 5 4 2 4 4 3 4 3 5 4 3 4 4 3 4 4 3 67
3.Rd 4 5 4 3 4 4 2 3 4 5 3 2 4 4 3 4 3 4 65
2008

4.Rd 4 5 4 4 5 5 3 5 4 4 4 4 4 4 3 4 4 4 74
3.Rd 3 4 4 3 4 4 3 5 4 5 3 3 4 4 3 4 4 4 68
2.Rd 3 5 3 3 4 5 2 4 4 4 4 2 3 4 3 4 3 5 65
1.Rd 4 4 4 3 3 4 2 5 3 3 4 3 4 4 4 4 4 4 66
Avg. 3,5 4,5 3,7 3,0 3,9 3,9 2,6 4,4 3,6 4,6 3,9 2,8 3,9 3,8 2,9 3,9 3,7 4,3 66,9
Unter Par 0,5 0,5 0,3 0,0 0,1 0,1 0,4 0,6 0,4 0,4 0,1 0,2 0,1 0,2 0,1 0,1 0,3 0,7 5,1

7 Comments

  • Gerd sagt:

    Hi Linksgolfer,
    ich bin ja auch KAYMER-Fan, aber ich glaube wir müssen ein wenig auf dem Teppich bleiben. Erst wenn er weiter so konstant spielt können wir schwärmen.

  • Linksgolfer sagt:

    Ich jubel ihn ja nicht zum aktuell weltbesten Spieler hoch wie viele andere. Es geht hier nur um seine Dominanz in diesem einen Turnier, daraus sollte man nicht ableiten, dass er auf Dauer die Konkurrenz in Grund und Boden spielt. Aber in Abu Dhabi kann ihm nun mal keiner auch nur annähernd das Wasser reichen.

  • amiuhle sagt:

    Uiuiui, da muss ich doch glatt mal mit dem Rotstift ran…

    Kaymer’s Bilanz fuer die letzten 5 Jahre sind nicht -81, sondern (273+268+267+264) / 16 = 67.0, also -80.

    Ausserdem hast du vermutlich die Spieler herangezoen, die 2008-2011 teilgenommen haben, also die letzten 4 Jahre.

    Ausserdem kommt das mit den 11 Bogeys, 77 Birdies und 3 Eagles nicht ganz hin, das waeren dann -83+11=-72. Ohne selber nachzuzaehlen gehe ich mal davon aus, dass es dann 85 Birdies und 3 Eagles waren.

    Aber bei den vielen Birdies kann man natuerlich schon mal den Ueberblick verlieren, vor allem nachdem man evtl schon ne Flasche Sekt auf den neuen Weltranglisten-Zweiten aufemacht hat ;)

    Gruss amiuhle

  • amiuhle sagt:

    //Edit: Sorry, hab das ueberlesen, dass du 2 Runden weggelassen hast, von daher ist meine letzte Rechnun mit den 85 Birdies und 3 Eagles wohl Mist, da passt deine Rechnung dann schon besser ;)

  • Linksgolfer sagt:

    Ja, die musste ich weglassen. Die European Tour hat leider nur noch 2010 Hole by Hole protokolliert. Den Rest musste ich aus den Pressekonferenzen zusammensuchen und die zwei waren nicht abgedeckt. War auch ärgerlich aber zwei 68er dürften das Bild nicht allzu sehr verändern. Falls jemand irgendwo über die fehlenden Scorekarten stolpert wäre ich dankbar, hab aber schon alles abgesucht.

    Das 2008-2011 gebe ich Dir aber. Ist korrigiert ;)

  • amiuhle sagt:

    Die -80 musst du mir bitte auch geben, ist mathematisch bewiesen ;)

    Aber ansonsten wieder mal ein Top Artikel! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.